Eine Technologie – vielseitige Anwendungsmöglichkeiten.

UAV-Oktokopter – neue Perspektiven für die Vermessung

Die Abkürzung UAV-Oktokopter steht für „unmanned, uninhabited oder unpiloted aerial vehicle“, also unbemanntes Luftfahrzeug. Es gibt eine Vielzahl von Systemen und Anwendungsmöglichkeiten. Vor allem im Hobbybereich erfreut sich diese Technik derzeit großer Beliebtheit. Die fortschreitende Entwicklung dieser Systeme erlaubt es mittlerweile hochwertige Kamerasysteme mit automatisch stabilisierenden Sensorplattformen zu kombinieren. Somit erschließen sich auch neue Anwendungsmöglichkeiten, die im Bereich der Vermessung von Bedeutung sind.

UAV-Oktokopter – perfekt in Erstellung und Verwertbarkeit der Daten.

UAV-Oktokopter bietet viele Vorteile: Zum einen lassen sich hochwertige Fotoaufnahmen oder Videoaufnahmen erstellen. Und zum um zweiten können die erfassten Bildinformationen im Rahmen einer photogrammetrischen Bildauswertung messtechnisch optimal verwertet werden. Im Hinblick auf die Foto- und Videoaufnahmen lassen sich so verschiedene Perspektiven erstellen. Dies wird beispielsweise im Zuge einer anstehenden Planungsmaßnahme sehr vorteilhaft, weil alle Projektteilnehmern einen vollständigen Überblick über das Objekt erhalten. In diesem Zusammenhang lassen sich auch computer-generierte 3D-Plan-Modelle in die gewählten Perspektivansichten hineinsimulieren. Alternativ kann mit Hilfe der erfassten Daten auch eine Baufortschrittsdokumentation erstellt werden. Selbstverständlich können die Foto- und Videoaufnahmen auch für das Marketing eines Objektes verwendet werden. Ebenso denkbar sind Inspektionsflüge, um beispielsweise Bauschäden an schwerzugänglichen Bereichen zu dokumentieren. Alle unsere Foto- und Videoaufnahmen werden von uns in einem post-processing Schritt mit Hilfe moderner Bildbearbeitungsprogrammen bearbeitet und optimiert.

UAV-Oktokopter – optimal in der Auswertung der Daten.

Bei der messtechnischen Verarbeitung der Bilddaten werden in der Regel Bildverbände geflogen, die im Anschluss in einer Bündelblockausgleichung ausgewertet werden. Hierdurch werden die aufgenommen Bilder unter anderem relativ zueinander sortiert. Durch die Nutzung mehrere überlappender Bilder ist es möglich, aus der Vielzahl von Bildern 3D-Informationen abzuleiten. In Kombination mit vor Ort gemessenen Passpunkten lassen sich diese Bilder also georeferenzieren. Auf diesem Wege können beispielsweise Orthophotos bzw. Orthoansichten erstellt werden. Vor allem im Bereich von Fassadenauswertungen spielen Orthofotos oder besser gesagt maßstäbliche Bildansichten eine große Rolle. Aber auch großflächige 3D-Geländemodelle (DGM=Digitale Geländemodelle) können durch eine photogrammetrische Auswertung ganz einfach erstellt werden.

UAV-Oktokopter – bei Pilhatsch in den besten Händen.

Unsere mehr als 12-jährige Erfahrung im Bereich der flächenhaften Auswertung von 3D-Daten (3D-Laserscanning) hat uns eine schnelle Integration der UAV-Oktokopter-Technik in den normalen Geschäftsalltag ermöglicht. Dies liegt vor allem daran, dass sich beide Messverfahren (3D-Laserscanning und UAV) sehr gut ergänzen. So können durch die photogrammetrische Auswertung von Bildverbänden beispielsweise die 3D-Information in Punktwolken dargestellt und mit den 3D-Laserscandaten kombiniert werden.

Sie möchten weitere Informationen zum Thema UAV-Oktokopter? Bitte kontaktieren Sie einfach: Dipl.-Ing. Felix Müller, Telefon +49 (0) 228 30862-0, tls(at)pilhatsch-geo.de

Bonner Münster: der Oktokopter in Aktion

Projekt Am Hölder, Röttgen, Bonn: Luftbild

Projekt Breloher Steig, Essen: Luftbild

Projekt Breloher Steig, Essen: Planungsmodell auf Grundlage des Luftbildes